Do you feel this HarmOny**
Abschied

Es ist vorbei!
Ich habe gekämpft,
viel zu lange.
Man kann den Kampf nicht gewinnen
den man in seiner Seele kämpft.
Über 17 Jahre lang
hab ich meinen inneren Dämonen
immer wieder die Stirn geboten
und doch immer weiter
immer wieder verloren.
“Das schwerste auf diese Welt
ist in ihr zu leben!“
Ich gebe auf,
ich bin zu schwach.
Das Eingeständnis,
kostete mich die letzte Kraft.
Ärzte sprechen von bedingungsloser Akzeptanz.
Ich habe akzeptiert,
dass es das nun war.
Ich will kein Zeitvertreib,
kein Spielzeug,
kein Parasit
oder Problem mehr sein,
das zehrt an all den anderen,
die man mehr braucht als sich selbst
Ich will endlich frei sein und fliegen.
Keine Einsamkeit, keinen Schmerz,
keine Angst mehr fühlen.

Den Schmerz, vielleicht auch Trauer die ich verursache
bedaure ich sehr,
aber ich weiss sie werden vergehen
und die Erleichterung obsiegen.

...und die Menschen, die mich wirklich kennen
werden verstehen
das unter dieser permanenten, zerstörenden Angst,
dem Schmerz, der Einsamkeit
mit all den Medikamenten, dem Alkohol, den „Drogen“,
dass das Wort „Leben“
in meinem Fall schon lange eine Lüge war!

Sarah
13.9.08 00:30
 



Am Anfang
Erzählerin
Vergangenes

erdacht
geliebt
gehasst
gewarnt

in die Welt
zu andere Projekte
PW

Design
Copyright
Scherben online



Gratis bloggen bei
myblog.de